DJB-Zertifikat für Judosparte

Osterholzer Kreisblatt 29.06.2012

von Carsten Spöring

 

Hamberger freuen sich über Qualitätssiegel des DJB

DJB-Zertifikat für Judosparte

Hambergen. Die Judosparte des TV "Frisch auf" Hambergen hat das Qualitätssiegel vom Deutschen Judo-Bund (DJB) erhalten. Wie es von Seiten des Vereins weiter heißt, werde der Sparte mit der Zertifizierung bescheinigt, dass nach den Regeln des DJB gelehrt und gelernt werde und dass die Kyu- und Dan-Grade (Schüler- und Meistergrade) nach den entsprechenden Verbandsvorgaben vergeben würden. Die Hamberger, die rund 60 aktive Judoka von sechs bis 66 Jahren in ihren Reihen haben, besitzen schließlich mit den Schwarzgurt-Trägern Hans-Jürgen Beining (2. Dan) und Oliver Walter (1. Dan) zwei Trainer, die sich regelmäßig fortbilden.

Hamberger Judoka in verschiedenen Klassen erfolgreich

Kurier am Sonntag - Mein Verein - 13.10.2013

Hambergen · Bassen. Am 28. und 29. September fanden in Bassen die diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften der U12 und U15 m/w statt. Vom TV „Frisch Auf“ Hambergen waren die weiblichen U12-Kämpfer am 28. September am Start. Lena Ernst holte in der Klasse bis 32,6 Kilogramm den 1. Platz und Jana Höpken erkämpfte sich in der Klasse bis 39 Kilogramm den 2. Platz. Am Sonntag, 29. September, war die männliche Jugend U15 aus Hambergen am Start. Gerrit Sieg erkämpfte sich in der Klasse bis 60 Kilogramm Platz 5.

Judo - 15 Jahre Partnerschaft mit Villers St. Paul

Osterholzer Kreisblatt - Mein Verein 21.06.2015

Die Partnerschaft im Judo zwischen Villers St. Paul, Frankreich und Hambergen besteht seit nunmehr 15 Jahren. Pfingsten waren die Freunde aus VSP wieder in Deutschland zu Besuch. Zwar nicht so zahlreich wie sonst, aber lustig wie immer. Pfingstsonnabend waren die Vereine mit der „Party-Tour"-Straßenbahn in Bremen unterwegs und haben anschließend noch zu Fuß die Bremer Innenstadt besichtigt.

Es war eine gute Sache diese Aktion auf einem Sonnabend zu machen, da die Innenstadt noch „tobte". Anschließend ging es dann mit Bussen wieder zurück nach Hambergen, um es sich in den Gastfamilien gemütlich zu machen. Sonntag haben die Sportler im „DOJO" in Hambergen gemeinsam trainiert und Gastgeschenke getauscht. Die Hamberger bekamen von ihren französischen Freunden einen Busch geschenkt, der dann in Zukunft dort aufgestellt wird, wo der Eingang zu ihrer Trainingshalle ist, um diesen ein wenig „bunter" zu gestalten. Nach dem sportlichen Teil ging es dann gegen Abend ein Stück weiter in die „Uwe Brauns-Halle". Bis nach Mitternacht wurde gefeiert und es wurden sehr schöne Reden von Gemeindevertretern und Vorstandsmitgliedern verschiedener Institutionen gefolgt.
Dass das musikalische Gehör nicht zu kurz kam, dafür sorgten etliche musikalische Gruppen und ein DJ mit seinen Auftritten. Alles zusammen eine gelungene Veranstaltung, fanden die Teilnehmer. Am Pfingstmontag gegen Mittag fuhren die französischen Freunde wieder nach Villers St. Paul zurück, mit den hoffentlich guten Eindrücken an ein paar schöne Tage in Hambergen.
Die Hamberger Judosparte ist mittlerweile auf etwa 20 Erwachsene und 40 aktive Kinder und Jugendliche angewachsen. Trainiert wird an mehreren Tagen in der Woche. In einer speziellen Wettkampfgruppe werden die Kinder auf die regelmäßig im Bezirk Lüneburg/Stade stattfindenden Wettkämpfe vorbereitet. Darüber hinaus nehmen Erwachsene wie auch Kinder an vielen Wettkämpfen des Bezirks teil.

Judo - Abschlusstraining in der Schwimmbadhalle

Ein spannender Abend neigte sich dem Ende zu. Am 29.November 2018 fand das letzte Judo Training der Erwachsenen in der alten Halle am Schwimmbad in Hambergen und auf den 30 Jahre alten Matten statt. Mit 25 Judokas, darunter unsere Rentner, ehemaligen und aktiven Judoka, waren wir zahlreich vertreten, um diesen Moment auch auf einen Bild fest zuhalten.

GruppenBild

Stehend von links Ralph Hasse, Mario und Lena Ernst, Shannon Greinert, Yannik Düppel, Tobias Ernst, Florian Dietze, Charis Altenkrüger, Dorian Köppe, Nathalie Schröder, Nigel Blanken, Fenja Ehlen, Tom Bremert, Jan Ravenschlag, Oliver Walter und Uwe Schindler. Knienend/Hockend von links Philpp Mundil, Heimo Ratsch, Uwe Schröder, Jana und Maike Höpken, Johanna Malcher, Konni Horstmann, Janna Homann und Naemi Schiele,

Nicht nur, das es das letzte Training war, wir hatten zum Abschluss auch noch zwei Prüflinge: Nigel Blanken und Tom Bremert, die für den weiß-gelben Gurt geprüft wurden. Dies war unter den Augen von vier DAN Trägern (Schwarzgurte) keine einfache Aufgabe. Die Jugendlichen mussten ihr Können in der Praxis zeigen und es wurde ebenso theoretisches Wissen abgefragt. Von dieser Stelle aus nochmal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

GruppemitPrflinge

Auf dem Bild sind von Links stehend Oliver Walter, Heimo Ratsch, Uwe Schindler, Ralph Hasse, Shannon Greinert, Nigel Blanke (mit Urkunde), Lena Ernst, Tom Bremert (mit Urkunde) , Maike Höpken, Konni Horstmann, Tobias Ernst, Nathalie Schröder, Mario Ernst, Dorian Köppe und Jan Ravenschlag

Seit 1. Dezember 2018 wird in unseren Ersatzräumlichkeiten über der Post, unserer neuen „Halle“, Judo, Jiu Jitsu und Aikido praktiziert. Die neue Sportmöglichkeit mussten wir erst herrichten. Nach zweiwöchiger Aufräum-, Umbau- und Aufbauarbeiten haben alle sehr viel Spaß in der neuen Trainingsmöglichkeit und auf den neuen Matten. Diese werden von drei Sportgruppen Aikido, Jiu Jitsu und Judo benutzt und eingeweiht. Bedanken wollen wir uns ganz herzlich bei den Sponsoren und Spender, die es ermöglicht haben, neue Matten anzuschaffen.

Judo - Besuch aus Frankreich

Französische „Jumelage“ erlebbar in Hambergen

In diesem Jahr fand die deutsch-französische Judo-Partnerschaft (Jumelage) in Hambergen statt. Dazu hörte man am Pfingstsonntagnachmittag ein buntes Gerede: "Bon jour, Salut, Guten Tag, Hallo, Hello". Irgendwie waren viele Sprachen zu hören. Unsere französischen Gäste waren mit 20 Judokas angereist. Sie füllten die kleine Halle nochmal mit so vielen Deutschen, die als Gastgeber fungierten und mit deren Gäste als Zuschauer am Mattenrand saßen.

Nach der Begrüßungsrede auf Deutsch von Oliver Walter und ins Französische übersetzt von Heimo Ratsch, konnte Tobias Ernst mit einem lockeren Training anfangen. Als alle Sportler gut aufgewärmt waren, wurde das Training mit Koordinationstechniken erweitert. Es wurden alle Übungen ausführlich gezeigt und erklärt sowie von allen Judoka auch ausprobiert. Zwischendurch wurden zum Verschnaufen einige Trinkpausen gemacht. Durch das intensive Training sind alle sehr ins Schwitzen gekommen und die verlorene Flüssigkeit musste wieder aufgefüllt werden.
Gruppe Pfingsten  2019
 
Auch die Gäste am Mattenrand konnten gut erkennen, das Judo nicht nur mit Kraft zu tun hat, sondern das auch kleine Judokas mit ihrer Technik große Partner zu Fall bringen konnten. Zum Schluss des Trainings bedankte sich der französische Trainer Christian Douay für das tolle, intensive und abwechslungsreiche Judotraining. Es wurden viele neue Übungen und Anregungen mit nach Frankreich genommen.
Die deutschen Judoka wurden von den französischen Gästen wie üblich auf einen Gegenbesuch eingeladen, der im Rahmen des Partnerschaftsverein Hambergen mit der Stadt Villers St. Paul im nächsten Jahr zu Pfingsten erfolgen kann.
 
Trainer Pfingsten 2019
Bildunterschrift Trainer: von links Christian Douay, Mario Ernst , Oliver Walter und Tobias Ernst
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok