Judo - erste Prüfungen auf den neuen Matten

Am 02.02.2019, ein Samstagnachmittag, wurde es etwas lauter über der Post in Hambergen. Es standen die ersten Prüfungen im noch jungen Jahr auf den neuen Matten an.

Die Prüfung ging mit René Denker los, der seine Prüfung zum orangenen Gurt souverän absolvierte. Für die Anfänger war es schön, zuerst eine höhere Prüfung sehen zu können, so konnte sich die jüngeren Prüflinge ein Bild vom Ablauf der Prüfung machen und es nahm den Anfängern etwas die Aufregung.
Weiter ging es mit Marie Bürst (3.Kyu), die eine Gruppe der Nage no Kata (Festgelegte Form der Würfe) zeigen musste. Daher wurde ihr Prüfungsprogramm geteilt und zum Schluss durfte sie ihr Stand und Bodenprogramm demonstrieren und sich den Fragen der Prüfer stellen.
Den Anfang im weiß-gelben Programm starteten Deaon Kording (8.Kyu) und Tim Junge (8.Kyu). Beide hatten sich gut vorbereitet und konnten ihr Prüfungsprogramm zeigen. Lenny Witt (8.Kyu) und Jeremy Sommer (8.Kyu) waren anfangs doch aufgeregt und etwas unsicher, aber nach ein paar Würfen und Haltegriffen lief es problemlos. Dann ging es weiter mit Samira Uhlenhoff (8.Kyu) und Lisa Witt (7.Kyu), die von der Körpergröße unterschiedlich groß waren und trotzdem präsentierten die zwei ein sicheres Prüfungsprogramm. Hier wurde gut das Prinzip des Judo verdeutlicht, dass es nicht auf die Körpergröße ankommt.
Ebenfalls gut vorbereitet waren Phil Röper (6.Kyu) und Philipp Misdorf (6.Kyu), die die Namen der gezeigten Techniken sowohl auf Deutsch als auch auf Japanisch parat hatten.
Nicht nur die kleinen, auch die großen Nathalie Schröder (5.Kyu) und „oldie but goldie“ Maike Höpken (4.Kyu), waren aufgeregt und glänzten trotzdem mit Wissen. Sie präsentierten ihre verschiedenen Würfe und Haltegriffe mit viel Energie. Auch auf die Frage, einen Wurf zu erklären und zu zeigen waren da keine Schwierigkeit mehr. Auch hier wurden die Namen der Würfe auf Japanisch und Deutsch benannt. Ebenso konnten Prinzipien des Judo demonstriert und erklärt werden.
Es war spannend zu sehen, welchen guten Leistungsstand die Kinder, Jugendlichen und die Erwachsenen erreicht haben, so dass der Prüfer Oliver Walter (2.DAN) kaum zusätzliche Fragen stellen musste. Ergänzend haben Mario und Tobias Ernst (beide 1. DAN) während der Prüfung Fragen gestellt, die die Prüflinge aber alle beantworten konnten und auch schwierigere Bewegungsabläufe wurden von den jungen und mittelalten Judoka sowohl demonstriert als auch fehlerfrei erklärt.
Durch die Prüfung zum nächst höheren Gürtel haben Deaon Kording, Jeremy Sommer, Lenny Witt, Samira Uhlenhoff und Tim Junge den weiß-gelben, Lisa Witt den gelben, Phil Röper und Philipp Misdorf den gelb-orangenen, Nathalie Schröder und René Denker den orangenen, Maike Höpken den orange-grünen und Marie Bürst den grünen Gurt erreicht. Von dieser Stelle aus nochmals herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.
 
Prfung Judo Hambergen 2019.1 
stehend hinten von links Marie Bürst, Maike Höpken, stehend in der Mitte von links Phil Röper, Philipp Misdorf, Tim Junge, Lisa Witt, kniend von links Deaon Kording, Jeremy Sommer, Lenny Witt und Samira Uhlenhoff. Auf dem Bild fehlen Nathalie Schröder und René Denker.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok